Manuelle Therapie

ist eine ärztlich verordnete Bewegungstherapie.

Eine manualtherapeutische Behandlung kann bei reversiblen (heilbaren) Störungen der Gelenke und der Wirbelsäule angewendet werden. Bei der Manuellen Therapie werden bestimmte Grifftechniken benutzt, um den Spielraum von Gelenken wieder herzustellen, d.h. es wird sanft mobilisiert. Außerdem werden Weichteiltechniken angewandt, um muskuläre Verspannungen zu lösen. Methoden der manuellen Therapie sind: Kaltenborn, Cyriax, McKenzie, Dos Winkel Nicht zu verwechseln ist die Manuelle Therapie mit der Osteopathie.

Anwendungsbeispiele sind: Gelenkfunktionsstörungen (Blockierungen, Arthrosen, M. Scheuermann), Bewegungseinschränkungen an der gesamten Wirbelsäule, ausstrahlende Schmerzen evtl. mit Sensibilitätsstörungen (Bandscheibenschäden), Bewegungsstörungen an den Extremitätengelenken infolge einer Fraktur mit OP, Arthrosen der Extremitäten, Rheuma.